Demo Hochschulfinanzierungsvertrag

Rettet die Bildung in Baden-Württemberg

„Sparen first, Bildung second?!“

Keine Lehre? [X] Keine Ahnung! [  ]Kein Problem

Liebe Kommiliton*Innen,

heute wenden wir uns mit einem SEHR wichtigen Anliegen für UNS ALLE an euch!

Wir haben Angst!
Angst um die Zukunft der Hochschulausbildung in unserem Bundesland! Denn „Sparen first, Bildung second“ scheint hier das Motto zu sein!

Ein gute Ausbildung an Universitäten und Hochschulen ist die Grundlage für die Zukunft Baden-Württembergs! Eine exzellente Lehre braucht aber auch die nötigen Mittel. Genau das ist nicht der Fall.

Denn während in den vergangenen 20 Jahren in Baden-Württemberg die Steuereinnahmen um + 49 Prozent angestiegen sind gibt es einen realen Rückgang des Landeszuschusses pro Studierendem von – 33 Prozent.

Die Studierendenzahlen an den Fakultäten aller Hochschulen Baden-Württembergs steigen im Gegensatz dazu seit Jahren. Das muss finanziert werden.

Aktuell finden Verhandlungen zur Hochschulfinanzierung ab dem Jahr 2021 statt. Dabei beläuft sich der zusätzliche Bedarf der Hochschulen auf 1,2 Mrd. Euro, während die Landesregierung nicht einmal bereit ist, die Hälfte dieser Summe zur Verfügung zu stellen.

Dieser Sparkurs gefährdet die Qualität aller Studiengänge erheblich.

Es wird nicht nur an unserer Ausbildung, sondern an der Zukunft unseres Bundeslandes gespart!

Das darf nicht sein und deshalb fordern wir:

  1. Zusicherung und Ausbau von zweckgebundenen Mitteln für Lehre keine Überführung in Erstmittel
  2. Erhöhung des Landeszuschusses um mind. 1.000 Euro/Student
  3. Ein Investitionsprogramm für innovative Lehrformate und Digitalisierung
  4. Aufwuchs der Grundfinanzierung von mindestens 3 Prozent pro Jahr
  5. Investitionsmittel für gute Lehrinfrastruktur und marode Gebäude

Die Zukunft Baden-Württembergs als Forschungs- und Bildungsstandort liegt in der Ausbildung junger und motivierter Studierender.

Deshalb demonstrieren wir am 17.10.2019 in Stuttgart!

alle weiteren Infos auf www.demo-hfv.de